Tag 7: Honfleur 

Honfleur – ein Must See in der Normandie. Das hat sich auch beim Rest der Welt herumgesprochen. Wir sind nicht allein in diesem kleinen Städtchen. 

Das Gewusel am Hafen und in den kleinen Gässchen mit den windschiefen schmalen Häuschen lässt einen fast ein bisschen träumen. 

Da könnten früher  Spelunken oder Bordelle gewesen sein, in denen halbseidene Geschäfte gemacht wurden und sich wilde Seeleute oder Piraten bei Wein, Weib und Gesang verlustiert haben. Sehr urig. Wären da nicht die vielen Souvenir Shops und so weiter.

Ein Kleinod hat die Stadt und das ist seine Kirche Sainte Catherine. 

Schon wieder eine Kirche sagt der Teenager und bleibt draußen.  Pech gehabt.
Außen Fachwerk ist die Kirche Mitte des 15. Jahrhunderts von Schiffszimmerleuten ganz aus Holz gebaut. Wen wundert, dass die zwei Zwillingsschiffen die einer Dachkonstruktion gleich Schiffsrümpfen konzipiert sind? Toll! 

Aus dem dichten Gedränge kommen wir mit den Rädern ohne Schieben kaum raus. Jetzt auf dem Campingplatz, wo es uns wieder etwas fröstelt. Es soll Regen geben… 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s